Tagesstätten

Miteinander den Alltag bewältigen

Menschen die aufgrund psychischer Erkrankungen nicht erwerbstätig sind, brauchen oftmals besondere Unterstützung bei der Strukturierung Ihres Alltags.

Die Tagesstätte bietet psychisch kranken Menschen dafür einen verbindlichen, gleichermaßen fördernden wie schützenden Rahmen. Ein sozialpädagogisch und ergotherapeutisch qualifiziertes Team steht den 20 BesucherInnen an fünf Tagen in der Woche mit vielfältigen Angeboten und praktischen Hilfen zur Seite.

Personenkreis/Zielgruppe

Die Angebote der Tagesstätte richten sich an erwachsene psychisch kranke Menschen aus dem Kreis Herford, die zeitweilig oder langfristig darin unterstützt werden möchten, ihren Tagesablauf zu strukturieren. Die BesucherInnen der Einrichtung sind noch nicht wieder oder nicht mehr in der Lage, einer kontinuierlichen Arbeit nachzugehen.

Ziele

Der Aufenthalt in der Tagesstätte soll die BesucherInnen dazu befähigen, den Alltag möglichst selbstbestimmt und befriedigend zu gestalten.

Im Vordergrund steht daher die Förderung von Fähigkeiten, Fertigkeiten und Motivation. Mit jedem einzelnen Besucher werden individuelle Ziele erarbeitet und formuliert, regelmäßig überprüft, aktualisiert und gegebenenfalls korrigiert.

Einzelziele können sein:

 Stärkung der Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit

 Erweiterung der sozialen Kompetenzen

 Stärkung des Selbsthilfepotenzials und der lebenspraktischen Fertigkeiten

 Wiederaufnahme einer Berufstätigkeit

Angebote

Die Gestaltung der Wochenplanung, der Angebote und Aktivitäten wird in hohem Maße in der Gruppe bestimmt. Zur Angebotspalette gehören:

 

 Ergotherapie (Werken, Basteln, Arbeitsproben)

 persönliche Beratung in Einzelgesprächen

 Theater- und Projektarbeit

 Musik und Singen

 Kochen und Hauswirtschaft

 Ausflüge und Freizeitaktivitäten 

 Spiel, Bewegung und Entspannung

 Hausversammlung (Planungs- und Gesprächsforum)

Voraussetzungen für die Aufnahme

Für die Aufnahme in die Tagesstätte bedarf es eines formellen Antrags. Am Anfang steht in der Regel ein Informationsgespräch, in dem ein vierzehntägiger Probebesuch vereinbart werden kann. Über die endgültige Aufnahme entscheidet ein Beraterteam aus MitarbeiterInnen verschiedener Institutionen der Gemeindepsychiatrie.

Der Besuch der Tagesstätte ist kostenfrei. Lediglich für Mahlzeiten und Außenaktivitäten sind anteilig Kosten zu tragen.

Verkehrsanbindung

Durch die Nähe der Tagesstätte zu Bus und Bahn ist eine gute Verkehrsanbindung gegeben. In begründeten Einzelfällen ist die Abholung von Zuhause möglich.